Die Frühgeburt.
Eine Herausforderung für das Leben!

Das Frühchenproblem endet eben nicht mit dem Tag der Entlassung aus der Klinik, sondern prägt eine Familie über Jahre oder gar ein Leben lang.

Gefühle wie versagt zu haben, Angst, Wut, Betroffenheit, Ohnmacht und Trauer stellen sich ein und wollen nach und nach verarbeitet werden.

Die Erkenntnis, daß in solchen extremen Situationen selbst gut gemeinte Vorschläge aus dem Verwandten- und Freundeskreis nicht weiterhelfen, ließ den Wunsch nach Gesprächen mit ebenfalls betroffenen Eltern aufkommen.

Vielfach ist die Geburt eines extrem unreifen Kindes ein einschneidendes Erlebnis und löst einen Schock aus.

Hier soll die Arbeit unserer Elterninitiative ansetzen.

Wir sind Eltern, die Frühchen oder Risikokinder in einer der Dortmunder Kliniken zur Welt gebracht haben. Wie Sie standen auch wir anfangs hilflos vor dem Inkubator, in dem unser viel zu kleines und krankes Kind lag.

Jetzt sind Sie in dieser Situation, und wir möchten Sie als Gesprächspartner begleiten, auch wenn Ihr Kind die Klinik bereits verlassen hat.

Unsere Mitarbeiterin Conny Fröhlich begleitet und berät Sie noch in der Klinik. Sie zeigt Ihnen konkrete Hilfen auf, damit Sie in der schweren Zeit Ihr seelisches Gleichgewicht und Ihre Zuversicht wieder erlangen, um Ihrem Baby intuitiv zur Seite stehen zu können.

Ein Informationsblatt für Eltern frühgeborener und kranker neugeborener Kinder können Sie hier herunterladen.


Wenn Sie einen PDF-Reader benötigen, erhalten Sie den hier Adobe Reader